Zeit ist reif für einen Oldtimer

Lust auf einen Oldtimer? Falls ja: Der Zeitpunkt ist günstig, denn 2021 werden einige Klassiker reif für das H-Kennzeichen. Dazu gehören der Audi 80 B4, die Mercedes-Benz S-Klasse W140, die Corvette C4 ZR1, der Opel Calibra und der Mazda MX-5, denn sie feiern dieses Jahr ihren Dreißigsten.

Zeit ist reif für einen Oldtimer
mid Groß-Gerau - Einige Modelle wie der Mazda MX-5 werden zum Oldtimer. Pixabay


Lust auf einen Oldtimer? Falls ja: Der Zeitpunkt ist günstig, denn 2021 werden einige Klassiker reif für das H-Kennzeichen. Dazu gehören der Audi 80 B4, die Mercedes-Benz S-Klasse W140, die Corvette C4 ZR1, der Opel Calibra und der Mazda MX-5, denn sie feiern dieses Jahr ihren Dreißigsten. Die Preisspannen reichen von rund 2.000 Euro bis über 20.000 Euro.

Sparen lässt sich bei der Kfz-Steuer, wenn der Oldie als historisches Fahrzeug angemeldet wird. Doch Vorsicht: Um das H-Kennzeichen zu bekommen, reicht die Altersgrenze von 30 Jahren allein nicht aus. Das Fahrzeug muss in einem guten, originalen beziehungsweise zeitgenössisch restaurierten Zustand sein - und das muss durch ein Oldtimer-Gutachten bestätigt werden. Überzeugt man die Zulassungsbehörden, kann man mit dem alten Schlitten auch problemlos in Umweltzonen fahren, heißt es beim Online-Portal AutoScout24.

Das H-Kennzeichen ist in Deutschland seit 1997 in Gebrauch und dient dazu, automobiles Kulturgut zu schützen. Erkennt die Zulassungsstelle ein Fahrzeug als schützenswert an, kann der Besitzer ein H-Kennzeichen montieren. Damit sind zahlreiche Vorteile verbunden. So werden für Oldtimer unabhängig von Hubraum und Verbrauch pauschal 191,73 Euro Kfz-Steuer fällig.

Besonders günstig ist man unterwegs, wenn man seinen Oldtimer zusätzlich als Saisonfahrzeug zulässt. Damit spart man für die stillgelegten Zeiten Steuer und Versicherung und schützt sein historisches Prachtstück vor vorzeitiger Alterung durch Rost. Allerdings benötigt man eine eigene Garage, denn die Oldies dürfen jenseits der Saison nicht auf der Straße stehen - und auch versichert sind sie dann nicht.

Wichtigste Voraussetzung, um das H-Kennzeichen zu bekommen, ist das Alter. 30 Jahre muss das Auto seit Erstzulassung auf dem Buckel haben, um als Oldtimer durchzugehen. Doch es gibt weitere Bedingungen. So muss sich der neue Alte in einem guten, originalen Zustand befinden. Wenn er restauriert oder umgebaut wurde, müssen sich die Änderungen an zeitgenössischen Maßstäben orientiert haben. Um der Zulassungsstelle gegenüber zu bestätigen, dass der oder die Inhaber*in das Regelwerk brav eingehalten hat, muss von einer offiziellen Prüfstelle wie etwa dem TÜV ein Oldtimer-Gutachten erstellt werden. Die Kosten hierfür liegen zwischen 80 und 200 Euro.

Der Artikel "Zeit ist reif für einen Oldtimer" wurde in der Rubrik AKTUELLES mit dem Keywords "Oldtimer, Kennzeichen, Ratgeber" von "Andreas Reiners" am 22. März 2021 veröffentlicht.

auch in AKTUELLES

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos