Nutzfahrzeuge

Opel Vivaro: 20 Jahre Lieferwagen mit Blitz

Der Opel Vivaro wird 20. Im Jahr 2001 debütierte der Opel-Transporter auf dem Brüsseler Nutzfahrzeugsalon - der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Opel Vivaro: 20 Jahre Lieferwagen mit Blitz
mid Groß-Gerau - Schlüsselfigur in der Nutzfahrzeugstrategie von Opel: der Vivaro. Opel


Der Opel Vivaro wird 20. Im Jahr 2001 debütierte der Opel-Transporter auf dem Brüsseler Nutzfahrzeugsalon - der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Opel bezeichnet den Lieferwagen gar als Schlüsselfigur in der Nutzfahrzeugstrategie des Unternehmens.

Zugleich ist der erste Vivaro Vorläufer des aktuellen "International Van of the Year 2021", des emissionsfreien, vollelektrischen Vivaro-e. Bis heute sind bereits mehr als eine Million Vivaro vom Band gerollt. Seit Frühjahr 2019 ist die mittlerweile dritte Generation des Bestsellers auf dem Markt.

Die erste Vivaro-Generation ging ursprünglich aus einem Joint-Venture von Opel und Renault hervor. Im Dezember 1996 beschlossen die Unternehmen, ihre Kräfte bei den leichten Nutzfahrzeugen zu bündeln, um besonders attraktive Transporter für die Kunden zu bauen. Opel erweiterte so sein Portfolio um leichte Nutzfahrzeuge (LCV = Light Commercial Vehicles) mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen. Schon 1997 kam mit dem Opel Arena der direkte Vorgänger des Vivaro auf den Markt; zwei Jahre später folgte der erste Opel Movano im Segment oberhalb des Arena.

In Entwicklung und Produktion des Vivaro investierten Opel und Renault dann jeweils 700 Millionen Euro. Nach nur 35 Monaten präsentierten die Partner bereits das komplett neue Modell. Während sich Renault auf das Packaging und die Antriebe konzentrierte, ist Opel für die Fertigung verantwortlich. Zum Start wurden sowohl der Opel Vivaro, als auch sein Schwestermodell Renault Trafic im englischen Luton produziert.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung spielte das Design in Verbindung mit Funktionalität: "Beim Vivaro haben wir auf das Styling ebenso viel Wert gelegt wie bei einem Personenwagen", betonte damals Opel-Designchef Hans Seer. Das Highlight des futuristisch anmutenden Designs war das so genannte "Jumbo-Dach". Die "Pilotenkanzel" bietet Fahrer und Beifahrern nicht nur ein außergewöhnliches Maß an Kopffreiheit, sie erleichtert auch den zügigen Ein- und Ausstieg, was insbesondere Liefer- und Kurierdienste zu schätzen wissen.

Beim neuen elektrischen Vivaro-e können Kunden auf ihr Anforderungsprofil abgestimmt aus zwei Batteriegrößen wählen: Mit der 75 kWh-Lithium-Ionen-Batterie sind Vivaro-Fahrer bis zu rund 330 Kilometer ohne Ladestopp unterwegs, der 50 kWh-Akku schafft bis zu 230 Kilometer, jeweils gemäß WLTP-Norm.

Der Artikel "Opel Vivaro: 20 Jahre Lieferwagen mit Blitz" wurde in der Rubrik NFZ & FUHRPARK mit dem Keywords "Nutzfahrzeuge, Historie, Transport, Transporter, Elektromobilität" von "Lars Wallerang" am 24. Februar 2021 veröffentlicht.

auch in NFZ & FUHRPARK

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos