Elektromobilität

Hyundai: Hier laden Sie richtig

Hersteller und Politik wollen die Elektromobilität in Deutschland mit vereinten Kräften anschieben. Ein zentrales Thema ist dabei die Ladeinfrastruktur. Und da setzt Hyundai jetzt die Fahrer von Elektroautos aus seiner eigenen Flotte im wahrsten Sinne des Wortes unter Strom. Denn der Autobauer bietet eine exklusive Lade-Komplettlösung an.

Hyundai: Hier laden Sie richtig
mid Groß-Gerau - Hyundai-Fahrer profitieren jetzt von einer exklusiven Lade-Komplettlösung. Hyundai


Hersteller und Politik wollen die Elektromobilität in Deutschland mit vereinten Kräften anschieben. Ein zentrales Thema ist dabei die Ladeinfrastruktur. Und da setzt Hyundai jetzt die Fahrer von Elektroautos aus seiner eigenen Flotte im wahrsten Sinne des Wortes unter Strom. Denn der Autobauer bietet eine exklusive Lade-Komplettlösung an.

Denn dank einer Kooperation mit dem Energieunternehmen EnBW erhalten die Besitzer eines voll- oder teilelektrifizierten Hyundai ab September 2020 sehr günstige Konditionen an der Ladesäule. Sie zahlen mit reduziertem Mehrwertsteuersatz bis zum Ende des Jahres 28,2689 Cent pro Kilowattstunde Wechselstrom und 38,0168 Cent für Gleichstrom zum schnellen Aufladen. Ab 1. Januar 2021 kostet die Kilowattstunde mit 19 Prozent Mehrwertsteuer 29 Cent, den Gleichstrom gibt es dann für 39 Cent teilt der Hersteller mit.

Kunden haben dabei laut Hyundai Zugang zu mehr als 100.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Dafür nutzen sie die EnBW mobility+ App oder Ladekarte. Die Registrierung erfolgt über die Hyundai-Homepage (www.hyundai.de/enbw), wo es auch alle Informationen zur Komplettlösung für Hyundai-Fahrer gibt.

"Gemeinsam mit unseren Handelspartnern wollen wir noch mehr Kunden von den Vorzügen unserer umweltfreundlichen elektrifizierten Fahrzeuge überzeugen, sie für die Elektromobilität begeistern. Dazu gehört es auch, den Ladevorgang einfach und kostengünstig zu gestalten", erklärt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland. Dies gelinge nun mit der EnBW-Kooperation. "Die angebotenen Ladetarife gehören zu den attraktivsten im Markt, und wir gestalten so miteinander die Mobilität der Zukunft", so Jürgen Keller.

Die EnBW mobility+ App steht bei Apple und Android zum kostenfreien Download bereit. Mit der App nutzen Fahrer einen smarten Helfer, der die nächsten freien Strom-Tankstellen findet und nützliche Zusatzfunktionen bietet, etwa das Starten der Ladevorgänge oder die Zahlungsabwicklung. Per Fingertipp auf dem Smartphone leitet die App den Standort auch an Google Maps weiter, sodass dieser auf dem Display im Fahrzeug angezeigt werden kann - wenn das Smartphone über Android Auto oder Apple CarPlay verbunden ist.

Beim Kauf eines elektrifizierten Hyundai erhält der Kunde ein Starterpaket, in dem unter anderem auch eine kostenlose Ladekarte enthalten ist. Diese muss dann vor Benutzung in der EnBW mobility+ App aktiviert werden. Jede weitere Karte kostet 9,90 Euro, bis zum 31. Dezember 2020 sind es 9,65 Euro. Zudem profitieren Hyundai-Fahrer in den ersten fünf Jahren von einer rabattierten Grundgebühr.

Der Artikel "Hyundai: Hier laden Sie richtig" wurde in der Rubrik AKTUELLES mit dem Keywords "Elektromobilität, Ladestationen, Digitalisierung, App, Service" von "Ralf Loweg" am 2. September 2020 veröffentlicht.

auch in AKTUELLES

Weitere Meldungen

  • Gefahr von Wildunfällen steigt

    Gefahr von Wildunfällen steigt

    Der Herbst schreitet voran. Und mit den fallenden Blättern kommen auch Wildtiere in Bewegung. Dadurch steigt jetzt

  • Zahl der Verkehrstoten gestiegen

    Zahl der Verkehrstoten gestiegen

    Im Juli 2020 sind in Deutschland 282 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Wie das Statistische

  • Skoda Fabia Combi wird 20

    Skoda Fabia Combi wird 20

    Er ist ein kleiner Praktiker, der Skoda Fabia Combi. Nun wird das erfolgreiche Volumenmodell 20 Jahre alt. Im Jahr

  • Lkw mit virtuellem Beifahrer

    Lkw mit virtuellem Beifahrer

    Ein aufmerksamer Beifahrer ist Gold wert im Straßenverkehr. Jetzt entwickelt Bosch einen virtuellen Duo-Partner für

Anzeige

Videos