Motorsport

Ford: Bereit für die nächste Rallye-Fiesta

Das Motorsport-Herz bei Ford schlägt schneller. Immer, wenn ein neuer Rennwagen auf die Räder gestellt wird, ist die Aufregung groß. Ist das neue Auto auch schnell genug? Kann es im harten Wettbewerb gegen die Konkurrenz bestehen? Wird es in die Fußstapfen des erfolgreichen Vorgängers treten? Diese Fragen stellen sich jetzt die Verantwortlichen von M-Sport und Ford. Denn der neue Fiesta R5 ist bereit für sein Rallye-Debüt.

3Ford: Bereit für die nächste Rallye-Fiesta
mid Groß-Gerau - Kraftpaket: Der neue Ford Fiesta R5 ist bereit für sein Rallye-Debüt. Ford


Das Motorsport-Herz bei Ford schlägt schneller. Immer, wenn ein neuer Rennwagen auf die Räder gestellt wird, ist die Aufregung groß. Ist das neue Auto auch schnell genug? Kann es im harten Wettbewerb gegen die Konkurrenz bestehen? Wird es in die Fußstapfen des erfolgreichen Vorgängers treten? Diese Fragen stellen sich jetzt die Verantwortlichen von M-Sport und Ford. Denn der neue Fiesta R5 ist bereit für sein Rallye-Debüt.

Seine erste Ausfahrt vor den Augen der Öffentlichkeit hat der Fiesta R5 als Vorauswagen auf den schnellen Asphaltpisten der belgischen Ypern-Rallye (6. bis 7. Juli 2019). Am Steuer sitzt Entwicklungsfahrer Eric Camilli. Ziel: Der von M-Sport und Ford entwickelte und von einem EcoBoost-Benzin-Direkteinspritzer angetriebene Turbo-Allradler soll modernste Motorsport-Technologie mit dem Design der aktuellen Fiesta-Generation verbinden.

Das neue Wettbewerbsfahrzeug soll da anknüpfen, wo sein Vorgänger noch immer erfolgreich ist. Und zwar mit Bestzeiten und Siegen in der R5-Wertung auf der Rallye-Bühne. Egal, ob bei Veranstaltungen auf nationaler oder regionaler Ebene oder im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft.

"Der Ford Fiesta R5 ist das erfolgreiche Rallye-Fahrzeug, das wir jemals gebaut haben - damit besitzt es für uns eine ganz besondere Bedeutung", sagt Malcolm Wilson, Geschäftsführer von M-Sport. Und aus diesem Grund habe man frühzeitig mit der Entwicklung des neuen Modells begonnen und sich dabei die nötige Zeit genommen, damit die neue Version Performance-Fortschritte in allen Bereichen bietet.

In der Tat: Das neue Modell tritt in große Fußstapfen. Mit Wertungsprüfungs-, Klassen- und Gesamtsiegen auf der ganzen Welt ist der Ford Fiesta R5 das erfolgreichste Rallye-Auto des Herstellerteams - und bis heute konkurrenzfähig. Dennoch übertrifft ihn der Nachfolger in praktisch jeder Beziehung, teilt Ford mit. Der 1,6 Liter große EcoBoost-Turbo-Vierzylinder leistet nun 290 PS. Sie werden von einem maximalen Drehmoment von 475 Newtonmeter unterstützt, das bei 4.000 Touren anliegt.

Die komplett neu entwickelten Fahrwerkskomponenten vereinen McPherson-Federbeine an den Vorder- und Hinterrädern mit speziellen Reiger-Stoßdämpfern, die sich auf drei Wegen verstellen und anpassen lassen. Ihr Aluminium-Gehäuse spart signifikant Gewicht ein. Optimierte Achsgeometrien erhöhen die Traktion und steigern die Fahrstabilität.

Neu konzipiert wurde auch das sequentielle Fünfgang-Schaltgetriebe des Spezialisten Sadev sowie die Differenzialsperren an der Vorder- und Hinterachse. Hinzu kommt eine hydraulisch unterstützte Zahnstangen-Servolenkung und geschmiedete Brembo-Bremssättel mit jeweils vier Bremskolben.

Das Testprogramm war natürlich intensiv. Ford hat den Rallye-Fiesta rund um den Globus geschickt. Dabei war das Fahrzeug auf verschiedenen Streckenbelägen unterwegs - und das bei unterschiedlichen äußeren Bedingungen sowie mit unterschiedlichen Fahrern aktiv. Warum dieser Aufwand? "Wir wollten, dass Kunden jeglicher Erfahrungsklasse mit dem neuen Fiesta R5 gut zurechtkommen. Das Auto ist sehr wichtig für uns und sein Erfolg hängt auch davon ab, wie gut er sich den Anforderungen anpassen lässt", erklärt Malcolm Wilson. Die Hoffnung, dass Ford im Rallye-Sport eine weitere Fiesta feiert, ist groß. Vorhang auf für das nächste Abenteuer.

Ralf Loweg / mid

Der Artikel "Ford: Bereit für die nächste Rallye-Fiesta" wurde in der Rubrik NEWS mit dem Keywords "Motorsport, Rallye, Neuheit, Fahrbericht" von "Ralf Loweg" am 12. Juni 2019 veröffentlicht.

auch in NEWS

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos