Mobilität

Rekordjahr für den Öffentlicher Verkehr

Die Deutschen sind 2016 so viel Bus und Bahn gefahren wie nie: 31 Millionen Menschen täglich ließen sich von den Verkehrsunternehmen chauffieren. Auf das Gesamtjahr gerechnet ergeben sich fast 11,4 Milliarden Fahrten.

Rekordjahr für den Öffentlicher Verkehr
mid Groß-Gerau - Die Fahrgastzahlen im öffentlichen Verkehr haben in Deutschland 2016 einen neuen Höchststand erreicht. Rheinbahn

Die Deutschen sind 2016 so viel Bus und Bahn gefahren wie nie: 31 Millionen Menschen täglich ließen sich nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) von den Verkehrsunternehmen chauffieren, 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Behörde erklärt den Anstieg mit gestiegenen Einwohner-, Erwerbstätigen-, Schüler- sowie Studierendenzahlen.

Auf das Gesamtjahr gerechnet ergeben sich fast 11,4 Milliarden Fahrten - das ist ein neuer Höchststand bei der seit 2004 veröffentlichten Nutzerstatistik. Der Löwenanteil entfällt mit 11,2 Milliarden Fahrgästen deutlich auf den Nahverkehr, der um 1,4 Prozent gewachsen ist. 5,3 Milliarden Passagiere haben im vergangenen Jahr Omnibusse genutzt (+0,5 Prozent), 4,0 Milliarden (+2,2 Prozent) Straßen-, Stadt- und U-Bahnen und 2,6 Milliarden Menschen (+2,2 Prozent) waren mit S- und Eisenbahnen unterwegs.

Aufwärts geht es ebenso bei den Fahrgastzahlen im Fernverkehr: Der Zugverkehr ist 2016 um 5,3 Prozent auf 138 Millionen Fahrten gewachsen und hat sich damit sogar besser entwickelt als der Linienverkehr mit Omnibussen, der um 4,3 Prozent auf 24 Millionen Fahrgäste zugelegt hat.

Der Artikel "Rekordjahr für den Öffentlicher Verkehr" wurde in der Rubrik LOGISTIK | LAGER & TRANSPORT mit dem Keywords "Mobilität, Bus und Bahn, ÖPNV, Statistik" von "Thomas Schneider" am 10. April 2017 veröffentlicht.

auch in LOGISTIK | LAGER & TRANSPORT

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos