Faurecia baut Zentrale in Stadthagen

2016-01-30 Der französische Automobilzulieferer Faurecia wird in Stadthagen nun doch 35 Millionen Euro in ein neues Verwaltungs- und Entwicklungszentrum investieren. Geschäftsführung und IG Metall hätten sich auf einen Kompromiss geeinigt, melden die ,,Schaumburger Nachrichten" in ihrer heutigen Ausgabe.

Faurecia hatte die Investition an dem traditionellen Standort der Sitzproduktion (vormals Rentrop) in Stadthagen von der Bereitschaft der Belegschaft abhängig gemacht, von der 35- zur 40-Stunden-Woche zurückzukehren. In der vierten Verhandlungsrunde haben sich Geschäftsführung und Gewerkschaft jetzt darauf verständigt, dass bis zu 33,5 Prozent der Beschäftigten die Arbeitszeit einzelvertraglich auf bis zu 40 Arbeitsstunden wöchentlich erhöht werden kann. Die tariflich vorgesehene Quote liegt bei 18 Prozent. (ampnet/Sm)

<< Zurück
Werbung