News

Sieben Gründe, warum Autokäufer gerade jetzt über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken soll

Sieben Gründe, warum Autokäufer gerade jetzt über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken soll
Sieben Gründe, warum Autokäufer gerade jetzt über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken soll

München, den 16. Februar 2021. YesAuto, One-Stop-Online-Shop und Informations-Plattform für Autokäufer, empfiehlt jedem, der 2021 über den Kauf eines Autos nachdenkt, die Anschaffung eines Elektroautos unbedingt in Erwägung zu ziehen. Olaf Liu, General Manager von YesAuto Deutschland, nennt gleich sieben gute Gründe, die dafürsprechen, sich in diesem Jahr ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug anzuschaffen:

1. Elektroautos fahren lokal emissionsfrei.
Auch wenn Fans herkömmlicher Verbrennungsmotoren nicht müde werden, auf die CO2-Belastung durch Lithium-Gewinnung und Batterieproduktion oder Schwächen im deutschen Strommix hinzuweisen: Wissenschaftliche Studien wie etwa eine Betrachtung der technischen Universität Eindhoven zeigen deutlich, dass Elektroautos schon heute über ihre gesamte Lebenszeit eine bessere Ökobilanz aufweisen als Verbrenner. Und ohnehin unbestritten ist: Dort, wo Elektroautos fahren, verursachen sie keine belastenden Emissionen - sei es in dicht besiedelten Städten oder in freier Natur.

2. Elektroautos liegen im Trend.
Elektroautos liegen klar im Trend: Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland. Wurden nach der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts 2018 noch 36.062 rein elektrisch betriebene Pkws zugelassen (ohne Hybridfahrzeuge), waren es 2019 bereits 63.281. Für 2020 liegen die endgültigen Zahlen noch nicht vor, doch laut vorläufiger Meldung waren es 194.163 batteriebetriebene Fahrzeuge. Immer mehr Autokäufer lassen sich also von den objektiven Vorteilen von E-Autos überzeugen. Auch wir bei YesAuto haben festgestellt, dass das Interesse an elektrisch betriebenen Fahrzeugen im vergangenen Jahr deutlich gestiegen ist. Bei Hybrid Modellen sogar um rund 30 Prozent.

3. Die Ladeinfrastruktur wird immer besser.
Die größte Sorge von Einsteigern in die Elektromobilität: Kann ich mein Fahrzeug auch wirklich aufladen, wenn ich es will oder muss? Die beruhigende Antwort: Parallel zur Anzahl der Elektroautos wächst auch die Anzahl der Ladepunkte. Laut Zahlen der Bundesregierung gibt es aktuell rund 21.100 öffentlich zugängliche Ladestationen in Deutschland. Schon bis Ende 2022 hat die Automobilbranche zugesagt, weitere rund 15.000 öffentliche Ladestationen beizusteuern. Und mit ihrem "Masterplan Ladeinfrastruktur" will die Bundesregierung bis 2030 eine Million öffentlicher Ladepunkte schaffen sowie den Bau privater Ladepunkte stärker fördern.

4. Elektroautos werden staatlich gefördert.
Die deutsche Bundesregierung fördert den Kauf von Elektro- und Hybridfahrzeugen, um den Corona-bedingten Absatzeinbrüchen der Automobilindustrie entgegenzuwirken. Die Förderung setzt sich aus zwei Bausteinen zusammen: Dem Umweltbonus, den Bundesregierung und Autohersteller je zur Hälfte tragen, sowie der Innovationsprämie, für die der Staat seinen Anteil befristet verdoppelt. Diese befristete Prämie gilt noch bei 31. Dezember 2021 - einer der Gründe, warum das laufende Jahr der ideale Zeitpunkt zum Kauf eines E-Autos ist. Bei einem Nettolistenpreis unter 40.000 Euro bekommen Käufer also einen Zuschuss von bis zu 9.000 Euro, bei einem Nettolistenpreis oberhalb dieser Grenze immer noch bis zu 7.500 Euro. Die Liste der geförderten Fahrzeuge wird ständig aktualisiert und ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abrufbar.

5. Elektroautos sind steuerbefreit.
Für Autos, die ab 2021 neu zugelassen werden, richtet sich die Kfz-Steuer nach dem CO2-Ausstoß des Fahrzeugs. Je höher die Emissionen, desto höher der Steuersatz. Vor allem hubraumstarke Fahrzeuge wie SUVs und Sportwagen werden nun deutlich höher besteuert. Weil sie lokal emissionsfrei fahren, bleiben reine Elektroautos vollständig von der Kfz-Steuer befreit. Diese Regelung gilt auf jeden Fall bis 31. Dezember 2025 und soll nach Planung der Bundesregierung auch noch mindestens bis 2030 andauern.

6. Der CO2-Preis steigt.
Gleichzeitig wurde zu Beginn des Jahres 2021 die CO2-Bepreisung, die vorher bereits für Energiewirtschaft und Industrie galt, auf die Bereiche Verkehr und Gebäude ausgeweitet. Schon der jetzt gültige Betrag von 25 Euro pro Tonne CO2 hat den Preis von Benzin und Diesel um etwa 7,7 Cent erhöht. Der CO2-Preis wird nun jährlich weiter steigen - vorerst bis auf 55 Euro im Jahr 2025. Dann kosten wahrscheinlich ein Liter Benzin 15 Cent und ein Liter Diesel 17 Cent mehr als Ende 2020. Demgegenüber kommt etwa eine Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) zu dem Ergebnis, dass eine steigende Zahl von Elektroautos den Strompreis für private Nutzer in den nächsten Jahren sogar sinken lassen könnte.

7. Die Auswahl an Elektroautos wird immer größer.
Die Auswahlmöglichkeiten für Elektro- und Hybridfahrzeugen sind in den letzten Jahren stark gestiegen. YesAuto führt aktuell mehr als 20.200 Angebote. Die bei deutschen Käufern beliebtesten rein elektrischen Modelle auf der YesAuto-Homepage waren 2020: Der sympathische Renault Zoe, der konsequente BMW i3, der innovative Audi E-Tron, der individuelle Kia Soul und der bewährte Nissan Leaf. Bei den Hybriden freuen sich die die folgenden Modelle ebenfalls über großes Interesse bei den YesAuto Nutzern: Der niveauvolle Audi A8, der agile Toyota Yaris, der kräftige Toyota C-HR, die dynamische Mercedes E-Klasse und der kraftvolle BMW X5.

Autofahrer, die aufgrund dieser Argumente zu dem Ergebnis kommen, dass ein Elektroauto für sie im Jahr 2021 die richtige Wahl ist, finden auf YesAuto eine Vielzahl von Angeboten für diese und viele weitere Stromer und Hybriden.

Kontakt
YesAuto
Nico Klinger
Brienner Straße 45 a - d
80333 München
+49 89 2050 2137
YesAuto@serviceplan.com
https://www.yesauto.com/de

Der Artikel "Sieben Gründe, warum Autokäufer gerade jetzt über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken soll" wurde in der Rubrik PRESSEMELDUNGEN mit dem Keywords "" von "WERBUNG" am 16. Februar 2021 veröffentlicht.

auch in PRESSEMELDUNGEN

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos