News

Mit GPS-Trackern Gegenstände und Personen überwachen

Egal, ob groß oder klein – GPS-Tracker, wobei GPS für „Global Positioning System'' und „Tracker'' für „Peilsender'' steht – sind fraglos eine große Hilfe, wenn es darum geht, Fahrzeuge, Gegenstände, Personen oder die eigenen Haustiere wiederzufinden.

2Mit GPS-Trackern Gegenstände und Personen überwachen
@ mohamed_hassan (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Bei GPS-Trackern handelt es sich um kleine, satellitengesteuerte Ortungssysteme, die direkt an dem zu überwachenden Gerät oder Person angebracht werden, wodurch eine Ortung mit einer Genauigkeit von etwa 5 Metern möglich wird. Bei eingeschalteten GPS-Tracker wird eine SIM-Karte und das Akku in das Gerät eingelegt, anschließend wird eine SMS mit seinem aktuellen Standort zurückgesendet. Diese SMS enthält einen Link zu einem Kartendienst – sodass der aktuelle Aufenthaltsort direkt auf der Karte angezeigt wird.

Ein Haupteinsatzgebiet von GPS-Trackern liegt im Verkehrswesen. Für Unternehmen wie Handwerksbetriebe oder Speditionen, die einen Fuhrpark betreiben, müssen aufgrund der geltenden gesetzlichen Regelungen GPS-Tracker nutzen. Sie unterstützen Flottenmanager bei der Planung der Fahrtrouten und erfassen im digitalen Fahrtenbuch die Pausen, Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer. Zusätzlich können sie helfen, das Fahrverhalten der Fahrer zu optimieren.

Kontinuierliche Kontrolle sorgt für Sicherheit

Doch auch für ältere Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Erkrankung oder einer Störung der Wahrnehmung nicht in der Lage sind, sich ausreichend zu orientieren oder Kinder, die sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden müssen, profitieren von einem GPS-gesteuerten Ortungssystem und erhalten ein höheres Maß an Sicherheit. Dies liegt auch daran, dass das System über eine Alarm­funktion verfügt, sodass diese im Zweifelsfall aktiviert werden kann, um Hilfe zu holen.

Mit einem Personenalarm können sich Menschen bei gefährlichen Arbeiten absichern und gibt es die Möglichkeit, Gefahrensituationen zu melden. Diese Funktionen werden abgedeckt: 

- Echtzeitverfolgung aller Bewegungen

Sämtliche Aktivitäten, die mit Hilfe des GPS-Trackers durchgeführt werden, können von digitalen Endgeräten wie einem Handy, einem Smartphone oder einem Laptop in Echtzeit überwacht werden. Dies trägt weiter dazu bei, die Betroffenen schneller zu finden und gegebenenfalls gesundheitliche Probleme zu verhindern.

- Überwachung bei gesundheitlichen Problemen

Das Gerät ist wie eine Armbanduhr gestaltet und ist mit einem Notfallknopf ausgestattet, sodass sich Menschen, die unter chronischen Erkrankungen wie Störungen der Wahrnehmung, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Bereichs oder Alzheimer überwachen. Auch ein Herzfrequenzmesser ist in dem Messgerät enthalten, um die Gesundheit dauerhaft zu überwachen und zu schützen.

- Meldung von Unfällen oder Notfällen

Besonders Menschen mit einem erhöhten Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, die an gefährlichen Orten arbeiten und dadurch das Risiko von Arbeitsunfällen in die Höhe schießt oder Menschen, die unter geistigen Erkrankungen leiden, profitieren maßgebend von der Nutzung von GPS-Ortungsgeräten.

Über das Zeichnen von digitalen Grenzen – den sogenannten Geozäunen bzw. „GeoFences" – wird eine Eingrenzung Bewegungsbereiche vorgenommen. Falls die überwachte Person oder Fahrzeug die vorab festgelegten Grenzen überschreitet, lässt sich genau nachvollziehen, wo und zu welchem Zeitpunkt dies passiert ist.

GPS-Systeme zur Diebstahlsicherung einsetzen

Ein zusätzlicher Vorteil, von dem die Fahrzeug- oder Fahrradbesitzer beim Einsatz eines GPS-Trackers profitieren, liegt im Diebstahlschutz. Wird ein GPS-fähiges Gerät am Fahrzeug angebracht, lässt sich zu jeder Zeit und in Echtzeit nachvollziehen, wo es sich gerade befindet. Vor dem Hintergrund, dass täglich Fahrzeuge wie Fahrräder oder Autos gestohlen werden, lohnt sich die Verwendung eines kleinen GPS-Trackers zweifellos, um seine Habe zurück zu erhalten.

Für ein Fahrrad eignen sich kleine Geräte, die gut getarnt am Rahmen angebracht werden sollten. So ist es kaum möglich, dass das Gerät vom Dieb noch vor dem Diebstahl entfernt wird und das Rad trotzdem verschwindet.

Der Artikel "Mit GPS-Trackern Gegenstände und Personen überwachen" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "" von "Redaktion" am 29. Mai 2020 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos