Unfallzahlen steigen wieder

Durch die Lockerungen kracht es nun wieder häufiger auf der Straße. Die stark reduzierte Mobilität zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatte die Zahl der Autounfälle automatisch sinken lassen. Mit der Wiederbelebung des Verkehrs kommt es auch wieder häufiger zu Crashs.

Unfallzahlen steigen wieder
mid Groß-Gerau - Auf den Straßen kracht es wieder so häufig wie vor der Corona-Krise. valtercirillo / pixabay.com


Durch die Lockerungen kracht es nun wieder häufiger auf der Straße. Die stark reduzierte Mobilität zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatte die Zahl der Autounfälle automatisch sinken lassen. Mit der Wiederbelebung des Verkehrs kommt es auch wieder häufiger zu Crashs. Ein Blick in die Statistiken der R+V-Versicherung zeigt: Die Zahl der Autounfälle hat sich in der Corona-Krise nur kurzfristig verringert. Nach einem Tiefpunkt im April gibt es aktuell fast so viele Schäden wie im Vorjahr.

"Üblicherweise melden unsere Kunden jeden Monat rund 16.000 Kfz-Schäden", sagt Rico Kretschmer, Abteilungsleiter Schadenmanagement bei der R+V-Versicherung. Anfang April sei das geringere Verkehrsaufkommen deutlich bemerkbar gewesen. "Wir hatten nur zwei Drittel der üblichen Schadenmeldungen - allerdings nur zwei Wochen lang." Danach stiegen die Zahlen bei der R+V kontinuierlich an und erreichen im Mai annähernd das Normal-Niveau.

Der Artikel "Unfallzahlen steigen wieder" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Unfall, Statistik, Verkehr" von "Lars Wallerang" am 29. Mai 2020 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos