Auto

Betreutes Fahren als Erfolgsmodell

Statistiken sprechen eine deutliche Sprache. 18- bis 24-Jährige sind die mit Abstand am stärksten gefährdete Altersgruppe im Straßenverkehr. Darunter befinden sich auch viele Fahranfänger. Erwiesen ist aber auch: Führerschein-Neulinge sind nach einem Jahr betreuten Fahrens sicherer unterwegs als die anderen Fahranfänger, die frisch aus der Fahrschule kommen.

Betreutes Fahren als Erfolgsmodell
mid Groß-Gerau - Begleitetes Fahren bringt Fahranfängern Sicherheit. Goslar Institut


Statistiken sprechen eine deutliche Sprache. 18- bis 24-Jährige sind die mit Abstand am stärksten gefährdete Altersgruppe im Straßenverkehr. Darunter befinden sich auch viele Fahranfänger. Erwiesen ist aber auch: Führerschein-Neulinge sind nach einem Jahr betreuten Fahrens sicherer unterwegs als die anderen Fahranfänger, die frisch aus der Fahrschule kommen.

Sie verfügen noch über wenig Erfahrung beim Autofahren, sind noch ungeübt und viele Handlungen, die bei älteren Autofahrern quasi automatisch ablaufen, verlangen den "Frischlingen" viel Aufmerksamkeit ab. Die fehlt dann häufig beim Verfolgen des Verkehrsgeschehens. Hinzu kommt bei Menschen dieser Altersgruppe die für sie geradezu typische Kombination aus jugendlicher Unbekümmertheit, Risikobereitschaft und Selbstüberschätzung. Das führt dann nur allzu leicht und überdurchschnittlich oft zu Unfällen.

So gehörten laut der amtlichen Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts im Jahr 2018 rund 11,3 Prozent aller getöteten Verkehrsteilnehmer der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen an. Und 15,3 Prozent aller Verletzten im Straßenverkehr zählten zu dieser Altersstufe. Zudem wurde fast jeder sechste Unfall mit Personenschaden von einem jungen Erwachsenen verursacht.

Zur besseren Einordnung: Junge Menschen in diesem Alter machen nur acht Prozent der Gesamtbevölkerung aus. In absoluten Zahlen ist hier die Rede von fast 60.980 jungen Menschen, die 2018 bei Verkehrsunfällen verunglückten, davon 369 tödlich.

Demgegenüber steht die Erfahrung, dass Fahranfänger später bei Alleinfahrten - je nach Statistik - zu 20 bis 23 Prozent weniger an Unfällen beteiligt sind als Führerschein-Neulinge, die kein begleitetes Jahr am Steuer hinter sich haben. Sie machen auch durch weniger Verstöße gegen Verkehrsregeln von sich reden. Deshalb werten Verkehrssicherheitsexperten das betreute Fahren als Erfolgsmodell.

Der Artikel "Betreutes Fahren als Erfolgsmodell" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Auto, Führerschein, Verkehrssicherheit, Statistik" von "Andreas Reiners" am 12. März 2020 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

  • Freie Fahrt an Ostern

    Freie Fahrt an Ostern

    Verkehrte Welt auf Deutschlands Autobahnen. Der ADAC rechnet wegen der Corona-Krise an Ostern mit deutlich weniger

  • Der weite Weg zum autonomen Fahren

    Der weite Weg zum autonomen Fahren

    Gut Ding will Weile haben. Das gilt auch fürs autonome Fahren. Die Hersteller arbeiten weltweit an Konzepten, doch

Weitere Meldungen

  • Abt RS6-R: Power-Kombi mit 740 PS

    Abt RS6-R: Power-Kombi mit 740 PS

    Kombis haben häufig den Beinamen "Familienkutsche". Das suggeriert Sicherheit für Kind und Kegel. Doch es gibt auch

  • Neuer Lkw mit Brennstoffzelle

    Neuer Lkw mit Brennstoffzelle

    Von einem "Brummi" kann keine Rede mehr sein bei einem Lkw mit Brennstoffzelle. Denn der elektrisch angetriebene

  • Ur-Bulli unter Strom

    Ur-Bulli unter Strom

    Volkswagen legt den alten VW-Bus wieder auf - aber als Elektrofahrzeug. Damit ist der neue e-Bulli eine Mischung aus

Anzeige

Videos