Mit dem E-Auto durch den Schnee

Batterien mögen keinen Frost - das ist bekannt. Aber nicht nur deswegen stellt das 'elektrische' Fahren im Winter E-Autos und E-Scooter und auch deren Fahrer vor spezielle Herausforderungen.

Mit dem E-Auto durch den Schnee
mid Groß-Gerau - Beim winterlichen Fahren mit einem E-Auto gelten spezielle Regeln. ADAC


Batterien mögen keinen Frost - das ist bekannt. Aber nicht nur deswegen stellt das "elektrische" Fahren im Winter E-Autos und E-Scooter und auch deren Fahrer vor spezielle Herausforderungen. Denn nicht nur das Laden der Batterie unterliegt speziellen Bedingungen, auch das Anfahren auf Eis und Schnee ist bei E-Mobilen anders als auf trockener Fahrbahn.

Laut ADAC sinkt die Reichweite eines Elektroautos im Winterbetrieb um rund 50 Prozent. Der Grund: Bei niedrigen Temperaturen verbrauchen nicht nur Lüftung und Fahrzeugbeleuchtung mehr Energie als im Sommer. Zusätzlich ziehen auch noch Innenraum-, Heck- und Frontscheiben- sowie Sitz- und Lenkradheizung Strom aus dem Akku. "Was für Elektroautos allgemein gilt - nämlich immer eine Reichweitenreserve mit einzuplanen - ist in der kalten Jahreszeit daher umso wichtiger", so ein Sprecher des Automobilclubs.

Dazu kommt: Batterien verfügen bei Kälte generell über weniger Kapazität, auch die Ladezeit kann sich verlängern. Tipp der Experten: Das E-Auto sollte schon beim Laden beheizt werden, dann kommt die Energie über das Ladekabel und nicht aus der Antriebsbatterie.

Auch das Fahren selbst ist laut ADAC bei einem Stromer mit seinem direkten Drehmoment im Winter tückischer. Gerade beim Anfahren sollte man daher in den Eco-Modus schalten, weil damit weniger Kraft auf die Räder übertragen wird und das Auto damit besser - und auch sparsamer - vorankommt.

Ähnlich ist es beim E-Scooter. Auch hier sinkt bei niedrigen Temperaturen die Reichweite. Der Akku hält zwar laut Hersteller einer Temperatur von bis zu minus 20 Grad Celsius stand, sollte aber in beheizten Räumen geladen und gelagert werden. "Für besseren Grip auf der Fahrbahn ist es ratsam, eine geringere Geschwindigkeitsstufe, oder - falls vorhanden - eine Antriebsunterstützung vorzuwählen. Hilfreich ist es auch, den Luftdruck in den Reifen zu senken", so der Ratschlag.

Der Artikel "Mit dem E-Auto durch den Schnee" wurde in der Rubrik AKTUELLES mit dem Keywords "Auto, Elektroauto, Elektro-Scooter, Ratgeber, Winter" von "Rudolf Huber" am 23. Dezember 2019 veröffentlicht.

auch in AKTUELLES

Weitere Meldungen

  • Unimog im Höhenrausch

    Unimog im Höhenrausch

    An dieser Expedition hätte wohl auch Arnold Schwarzenegger seine helle Freude gehabt. Denn der "Terminator" ist ein

  • Bosch hält den Lkw-Komfort hoch

    Bosch hält den Lkw-Komfort hoch

    Als Berufskraftfahrer ist man meist lange unterwegs. Tage, oft Wochen oder sogar Monate. Der Lkw wird dann zu einem

  • So wappnet man sich gegen Glatteis

    So wappnet man sich gegen Glatteis

    Glatteis ist in jedem Winter für Autofahrer eine besondere Herausforderung. Das Risiko wird oft unterschätzt, dabei

Anzeige

Videos