News

Kommen die jetzt E-LKW?

Kommen die jetzt E-LKW?
Freightliner e-M2. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

E-Autos sind in aller Munde. Über E-LKW wird kaum gesprochen. Doch die Pläne der Automobilhersteller sind bereits weit voran geschritten. Und immer wieder ist der Name Tesla zu hören. Elon Musk, der oft als totgesagt galt, kommt immer wieder aus der Versenkung hervor. Für dieses Jahr hat er einen voll elektronischen Truck angekündigt. Den Tesla Semi Truck. Große Worte folgten. Der E-Truck soll effektiver, schneller und besser sein als alles, was bisher auf den Straßen unterwegs ist.

Anleger stellen sich daher die Frage. Ist Tesla ein neues Massengrab oder die Goldgrube der Zukunft. Einige Investoren sprechen davon wie bei einem Spiel im Casino online. Es sei kaum möglich vorauszusagen, wie sich Tesla entwickeln wird. Die Hoffnungen vieler Anleger ruhen vor allem darauf, dass irgendwann ein großer Konzern Tesla schlucken wird. Das könnte die Aktie beflügeln.

Aber nicht nur Tesla forscht am E-LKW. Auch die bekannten Namen der Branchen haben längst die Zeichen der Zeit erkannt und arbeiten mit Hochdruck an neuen E-Modellen, die den Transport künftig revolutionieren sollen.

E-LKW als Alternative

Der E-LKW hat derzeit das gleiche Problem wie ein E-Auto. Auf lange Sicht werden beide teuer bleiben und nur wenig Leistung bieten. Ebenso bleibt ungewiss, ob das E-Auto wirklich die Zukunft bilden wird. Die Rohstoffe sind knapp. Es ist fast unmöglich, alle konventionellen Autos durch ein E-Auto zu ersetzen.

Dennoch ist die Nachfrage vorhanden. So wird bereits in Schweden (und ab Mai 2019  auch in Deutschland, sowie in anderen Ländern) eine Elektrospur für LKW getestet. Dabei steht der Name Siemens ganz oben auf der Liste. Der Konzern möchte die Elektro-Lastwagen auf die deutschen Straßen bringen. Noch lange vor Tesla. In Deutschland soll eine zehn Kilometer lange Teststrecke erste Erkenntnisse liefern.

Emissionsfreier Güterverkehr bis 2030?

Das Ziel ist mehr als ambitioniert. Ist es sinnvoll? Darüber wird kontrovers gestritten. Eine richtige Antwort hat derzeit niemand parat. Während in Deutschland eine Oberleitung verlegt wurde, sind die Schweden weiter. Dort wurde für die Teststrecke eine elektrische Schiene verlegt, die in den allgemeinen Verkehr integriert wurde. Schweden will bis 2030 bei der LKW-Flotte die vollständige Ablösung der fossilen Brennstoffe erreichen. Versuche dazu gab es schon öfters. Auch Volvo hatte sich in diesem Bereich (E-Busse, ElectriCity) gewagt.

Alle Hersteller haben einen E-LKW

Alle namhaften Hersteller haben 2019 bereits einen E-LKW am Start. Volvo setzt auf den FL Electric, der sich geräuscharm bewegt und keine Emissionen hat. Die Reichweichte beträgt bis zu 300 km. Die Ladedauer liegt bei 2 – 10 Stunden.

Renault setzt auf die Z.E. Serie. Auch hier beträgt die Reichweite um die 300 km. Die Ladedauer aber bis zu 12 Stunden.

Mercedes (eActros, Reichweite 200 km) und MAN (eTruck, 180 km Reichweichte) liegen etwas abgeschlagen auf den hinteren Plätzen und sind noch beim Basteln. Eine Serienproduktion gibt es bei diesen Anbietern noch nicht.

Am Ende bleibt aber alles wie in einem Online Casino. Keiner weiß heute, ob E-Autos oder E-LKW wirklich die Zukunft sein werden. 

Der Artikel "Kommen die jetzt E-LKW?" wurde in der Rubrik AKTUELLES mit dem Keywords "" von "Redaktion" am 11. Juni 2019 veröffentlicht.

auch in AKTUELLES

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos