Auto

DVR-Aktion soll für Senioren sensibilisieren

Das Thema ist wichtig, sogar lebenswichtig. Denn nach wie vor sind ältere Verkehrsteilnehmer bei Unfällen deutlich überrepräsentiert. Deshalb ruft jetzt eine bundesweite Aktionswoche Autofahrende zu mehr Aufmerksamkeit auf.

DVR-Aktion soll für Senioren sensibilisieren
mid Groß-Gerau - DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf enthüllt ein Plakat der Senioren-Kampagne in Berlin-Mitte. DVR


Das Thema ist wichtig, sogar lebenswichtig. Denn nach wie vor sind ältere Verkehrsteilnehmer bei Unfällen deutlich überrepräsentiert. Deshalb ruft jetzt eine bundesweite Aktionswoche Autofahrende zu mehr Aufmerksamkeit auf.

Unter dem Motto "Sicher mobil im Alter" will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums die Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr erhöhen. Wie dringend das nötig ist, zeigen diese Zahlen: So verunglückten 2017 knapp 7.000 Fußgänger ab 65 Jahren auf deutschen Straßen, bei älteren Fahrradfahrenden waren es sogar doppelt so viele. Und: "Die meisten dieser Unfälle ereigneten sich innerorts", heißt es beim DVR.

Der Verkehrssicherheitsrat will mit Plakaten für mehr Aufmerksamkeit sensibilisieren. Der Ausgangspunkt: Senioren benötigen im Straßenverkehr hin und wieder einfach etwas mehr Zeit. Der DVR: "Sie sollten von Autofahrern nicht gedrängt oder durch hohe Geschwindigkeiten und eine aggressive Fahrweise zusätzlich gestresst werden."

Der Artikel "DVR-Aktion soll für Senioren sensibilisieren" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Auto, Senioren, Verkehr, Aktion, Sicherheit" von "Rudolf Huber" am 10. Dezember 2018 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos