Tanklaster: Elektro-Pumpe senkt Emissionen

Wenn der Milchlaster zum Bauernhof kommt, wird es laut - und es wird regelmäßig eine Menge Diesel verbraucht und CO2 freigesetzt. Denn die Energie für die Milchpumpen kommt vom für diese Aufgabe völlig überdimensionierten Antriebsmotor des LKW. Doch jetzt gibt es auch eine effektivere und umweltfreundlichere Alternative.

2Tanklaster: Elektro-Pumpe senkt Emissionen
mid Groß-Gerau - Durch die elektrische Pumpe im Milchlaster werden bis zu 5.000 Liter Diesel pro Jahr eingespart. Øyvind Nordahl Næss


Wenn der Milchlaster zum Bauernhof kommt, wird es laut - und es wird regelmäßig eine Menge Diesel verbraucht und CO2 freigesetzt. Denn die Energie für die Milchpumpen kommt vom für diese Aufgabe völlig überdimensionierten Antriebsmotor des LKW. Doch jetzt gibt es auch eine effektivere und umweltfreundlichere Alternative.

Die Firma Semcon hat nämlich ein elektrisches System für die Pumpe entwickelt, das pro Jahr und Lastwagen um bis zu 5.000 Liter Diesel einspart und die Lärmbelästigung auf den Höfen und die Emissionen reduziert. Zudem wird durch den Einbau eines batteriebetriebenen Elektromotors auch der Verschleiß des Dieselaggregats gesenkt.

Großer Vorteil der neuen Technik: Sie kann problemlos in die Lastwagen nachgerüstet werden. Würden die E-Pumpen in alle Milchlaster Europas installiert, würde das mehr als 120 Millionen Liter Diesel jährlich einsparen. Einsetzbar ist das neue Semcon-Gerät aber grundsätzlich für jedes Transportgut, das in und aus Tankwagen gepumpt wird: Flüssigkeiten wie Diesel, Heizöl und Bier oder Feststoffe wie Getreide und Pellets - das Einspar-Potenzial ist jeweils enorm.

Der Artikel "Tanklaster: Elektro-Pumpe senkt Emissionen" wurde in der Rubrik NFZ & FUHRPARK mit dem Keywords "Lkw, Emissionen, Diesel, Logistik, Neuheit" von "Rudolf Huber" am 7. Dezember 2018 veröffentlicht.

auch in NFZ & FUHRPARK

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos