Alexander Berg erhält Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge

Alexander Berg erhält Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge
Alexander Berg. Foto: Auto-Medienportal.Net/Dekra

Alexander Berg (66) ist mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge ausgezeichnet worden. Der ehemalige Leiter der Dekra-Unfallforschung und des Dekra-Crashtest-Centers wurde im Rahmen des Jahreskongresses 2018 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Dubrovnik geehrt.

Der Preisträger war aktiv an mehreren Forschungsprojekten beteiligt und ist Mitinhaber von drei Patenten in den Bereichen Motorrad- und Nutzfahrzeugsicherheit. Er initiierte die Dekra Symposien ,,Sicherheit von Nutzfahrzeugen" und ,,Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen", die jüngst im neuen Veranstaltungsformat Dekra Zukunftskongress Nutzfahrzeuge aufgingen.

Alexander Berg hält regelmäßig Vorlesungen über Nutzfahrzeugsicherheit an der Universität Graz und ist Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Campus Horb. Bei Dekra engagiert er sich weiterhin im Bereich der Ausbildung angehender Prüfingenieure. Zudem ist er als Autor von Fachbeiträgen und als Referent aktiv. (ampnet/deg)

Der Artikel "Alexander Berg erhält Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge" wurde in der Rubrik AKTUELLES mit dem Keywords "Alexander Berg, Dekra, Europäischer Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge" von "ampnet" am 12. Oktober 2018 veröffentlicht.

auch in AKTUELLES

Weitere Meldungen

  • Porsche Panamera legt zweimal nach

    Porsche Panamera legt zweimal nach

    Zuwachs in Zuffenhausen: Die Panamera-Familie erweitert sich um zwei GTS-Modelle. Und die haben ordentlich Kraft

  • Herbst birgt Unfall-Gefahren

    Herbst birgt Unfall-Gefahren

    Der TÜV warnt vor rutschigem Untergrund und schlechter Sicht. Denn der Herbst hat seine Tücken auf der Straße.

  • Die Sendung mit der Maut

    Die Sendung mit der Maut

    Mit der Maut ist es so eine Sache. Schlimm wird es, wenn anstelle der Einnahmen plötzlich die Ausgaben sprudeln. So

  • Mehr Licht für mehr Sicherheit

    Mehr Licht für mehr Sicherheit

    31.000 Fußgänger und knapp 80.000 Radfahrer wurden im Jahr 2017 bei einem Verkehrsunfall verletzt, viele davon im

Anzeige

Videos