Sondermodell

Ford baut wieder "heißen" Fiesta

Ford hat einmal 'den heißesten Fiesta aller Zeiten' beworben. Das ist ein paar Jahre her. Jetzt kommen Sondermodelle in Schwarz und Rot. Sie könnten den Titel wieder tragen.

Ford baut wieder
mid Groß-Gerau - Teuflisch: Die Farbkombination für das neue Sondermodell auf Basis des Ford Fiesta. Ford


Ford hat einmal "den heißesten Fiesta aller Zeiten" beworben. Das ist ein paar Jahre her. Jetzt kommen Sondermodelle in Schwarz und Rot. Sie könnten den Titel wieder tragen. Die neuen Varianten heißen Fiesta ST-Line "Red" und ST-Line "Black". Die Modelle basieren auf der sportlichen Ausstattungsversion ST-Line, die laut Hersteller im bisherigen Jahresverlauf für fast jeden fünften Fiesta-Verkauf in Deutschland steht.

Innen wie außen unterstreichen markante Details das von Ford Performance inspirierte, dynamische Styling. Beide Sondermodelle werden ausschließlich vom 103 kW/140 PS starken 1,0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor angetrieben, der nach Euro 6d-Temp eingestuft ist. In Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe und dem serienmäßigen Start-Stopp-System liegt der Durchschnittsverbrauch dieses Dreizylinders laut Ford bei 4,9 bis 5,1 Liter je 100 Kilometer. Der Fiesta ST-Line "Red" beziehungsweise "Black" steht als 3-türige und als 5-türige Limousine zur Verfügung und kostet jeweils ab 22.400 Euro.

Der Artikel "Ford baut wieder "heißen" Fiesta" wurde in der Rubrik NEWS mit dem Keywords "Sondermodell, Kleinwagen" von "Lars Wallerang" am 11. Oktober 2018 veröffentlicht.

auch in NEWS

Weitere Meldungen

  • Porsche Panamera legt zweimal nach

    Porsche Panamera legt zweimal nach

    Zuwachs in Zuffenhausen: Die Panamera-Familie erweitert sich um zwei GTS-Modelle. Und die haben ordentlich Kraft

  • Herbst birgt Unfall-Gefahren

    Herbst birgt Unfall-Gefahren

    Der TÜV warnt vor rutschigem Untergrund und schlechter Sicht. Denn der Herbst hat seine Tücken auf der Straße.

  • Die Sendung mit der Maut

    Die Sendung mit der Maut

    Mit der Maut ist es so eine Sache. Schlimm wird es, wenn anstelle der Einnahmen plötzlich die Ausgaben sprudeln. So

  • Mehr Licht für mehr Sicherheit

    Mehr Licht für mehr Sicherheit

    31.000 Fußgänger und knapp 80.000 Radfahrer wurden im Jahr 2017 bei einem Verkehrsunfall verletzt, viele davon im

Anzeige

Videos