Sicherheit

Unwetter können für Autofahrer zur Falle werden

Eine Unwetterwarnung sollten Autofahrer nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sicherheitsexperten raten zur Vorsicht. Denn nicht selten besteht durch extremen Wind und Niederschlag akute Lebensgefahr.

Unwetter können für Autofahrer zur Falle werden
mid Groß-Gerau - Wer sich rechtzeitig über nahende Unwetter informiert, ist sicherer unterwegs. Dekra


Eine Unwetterwarnung sollten Autofahrer nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sicherheitsexperten raten zur Vorsicht. Denn nicht selten besteht durch extremen Wind und Niederschlag akute Lebensgefahr. Zudem müssen sich Autofahrer zunehmend auf extreme Wetterlagen einstellen, warnt der Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein (Dekra).

"Ist in einer Region mit Unwettern zu rechnen, empfiehlt es sich, den Wetterbericht zu verfolgen und notfalls zu Hause oder im Büro zu bleiben, bis sich die Lage wieder entspannt hat", sagt Unfallforscher Walter Niewöhner. Es lohne sich nicht, für ein paar Stunden Zeitgewinn unkalkulierbare Risiken einzugehen.

Wer von Sturm und Starkregen überrascht wird, tut gut daran, einen geschützten Platz aufzusuchen und abzuwarten, bis die Wetterfront weitergezogen ist. In der Regel ist es bei Extremwetter besser, im Auto zu bleiben. Allerdings sollte man die direkte Nähe von Bäumen meiden, die abknicken und aufs Auto fallen können. Gerät man während der Fahrt in ein Starkregengebiet, kann innerhalb von Sekunden die Sicht auf wenige Meter zurückgehen. "Bleiben Sie in solchen Situationen ruhig. Vermeiden Sie hektisches Bremsen oder Lenken und fahren Sie möglichst gleichmäßig weiter, sonst besteht die Gefahr, dass nachfolgende Fahrzeuge auffahren", erklärt Niewöhner. Wichtig sei außerdem, bei Regen immer das Abblendlicht einzuschalten.

Dekra warnt auch davor, bei Starkregen in Unterführungen einzufahren. Sie können bei starken Niederschlägen schnell volllaufen und für Autofahrer zur Falle werden. Steigt das Wasser höher als bis zur halben Felgenhöhe, besteht außerdem die Gefahr, dass der Motor durch angesaugtes Wasser komplett zerstört wird. Auch auf überschwemmten Straßen sollte man keinesfalls weiterfahren, warnt der Experte: "Das ist zu gefährlich und kann nur schief gehen." Bei einer überschwemmten Straße habe der Fahrer keine Orientierung über den weiteren Straßenverlauf.

Auch Tiefgaragen können bei Starkregen zur Todesfalle werden. Drücken die Wassermassen nicht nur von oben, sondern auch von unten aus überlasteten Abwasserkanälen in die Garage, kann sie innerhalb weniger Minuten überflutet werden. "In solchen Fällen sollte man besser nicht versuchen, sein Fahrzeug aus der Garage zu retten. Das Risiko ist zu groß, sich dadurch in Lebensgefahr zu bringen", warnt Niewöhner. Wer in einer Tiefgarage vom Wasser überrascht wird, habe bessere Chancen dem Wasser zu entkommen, wenn er zu Fuß flüchtet. Wer im Auto sitzt, dürfe nicht zu lange warten. Steigt das Wasser höher als der Türschweller, wird es immer schwerer, die Autotür noch zu öffnen.

Der Artikel "Unwetter können für Autofahrer zur Falle werden" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Sicherheit, Verkehr, Ratgeber" von "Lars Wallerang" am 31. Juli 2018 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos