Connectivity

Mazda: Konnektivität zum Nachrüsten

Normalerweise sind neue Vernetzungsangebote auch immer nur in neuen Fahrzeugmodellen nutzbar. Mazda geht da einen anderen Weg: Wer ein Auto der Marke mit dem seit 2013 angebotenen System MZD Connect besitzt, kann es in Kürze auf die Nutzung von Apple CarPlay und Android Auto umrüsten lassen.

Mazda: Konnektivität zum Nachrüsten
mid Groß-Gerau - Mit dem Nachrüstsatz ist die Nutzung von Apple CarPlay (Foto) und Android Auto möglich. Mazda


Normalerweise sind neue Vernetzungsangebote auch immer nur in neuen Fahrzeugmodellen nutzbar. Mazda geht da einen anderen Weg: Wer ein Auto der Marke mit dem seit 2013 angebotenen System MZD Connect besitzt, kann es in Kürze auf die Nutzung von Apple CarPlay und Android Auto umrüsten lassen.

Nötig sind dazu ein Software-Update und der Einbau eines neuen USB-Hubs. Das Smartphone wird per Kabel mit diesem Anschluss verbunden. Die Software lässt sich über den Multi-Commander oder per Sprachsteuerung bedienen. Apple CarPlay kann im Stand außerdem über den Touchscreen bedient werden. Neben dem Sicherheitsaspekt verbessern die Systeme laut Mazda auch die Benutzerfreundlichkeit. So ist es beispielsweise möglich, Musik über Sportify zu streamen, WhatsApp oder Social-Media-Apps wie Facebook zu nutzen und über Google Maps oder Apple Karten zu navigieren.

Und was kostet der Spaß? Als Option bei Neufahrzeugen sind 300 Euro fällig, für das Nachrüst-Kit 220 Euro plus Einbaukosten. Beide Varianten sind ab Ende Juli 2018 bestellbar.

Der Artikel "Mazda: Konnektivität zum Nachrüsten" wurde in der Rubrik NEWS mit dem Keywords "Connectivity, Ausstattung, Infotainment, Auto" von "Rudolf Huber" am 12. Juli 2018 veröffentlicht.

auch in NEWS

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos