Angst vor Verkehrs-Rowdies

Unvorhersehbares Überholtwerden steht ganz oben auf der Rangliste der Autofahrer-Albträume. Das geht aus einer Umfrage hervor. Fast zwei Drittel der Befragten fürchten sich am meisten vor riskanten Überholmanövern.

Angst vor Verkehrs-Rowdies
mid Groß-Gerau - Die Angst fährt im Straßenverkehr oft mit. aitoff / pixabay.com


Unvorhersehbares Überholtwerden steht ganz oben auf der Rangliste der Autofahrer-Albträume. Fast zwei Drittel der Befragten fürchten sich am meisten vor riskanten Überholmanövern. Angst-Vision Nummer zwei ist die Aussicht, bei einer Massenkarambolage zwischen Lkws zermalmt zu werden (53 Prozent). Dies ist das Ergebnis einer Befragung vom Reifenfachdiscounter www.reifen.com.

Im Stadtverkehr beherrscht vier von fünf Autofahrern die Angst, dass ein Kind unvermittelt vor das Fahrzeug springt (79 Prozent). Eine verwirrte ältere Person hingegen zu spät zu erkennen, bereitet nur jedem vierten Sorge. Bei einem illegalen Autorennen als Unbeteiligter zu Schaden zu kommen - davor fürchten sich immerhin 27 Prozent der Autofahrer.

Über das Aggressionspotenzial auf Deutschlands Straßen legen die folgenden Erhebungswerte ein beredtes Zeugnis ab: Jeder Sechste (16 Prozent) hat Angst, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer wegen einer Nichtigkeit ausrastet oder ihn angreift. Fünf Prozent sehen darüber hinaus die Gefahr, dass sie selbst die Beherrschung verlieren könnten.

Der Artikel "Angst vor Verkehrs-Rowdies" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Verkehr, Sicherheit, Umfrage" von "Lars Wallerang" am 26. April 2018 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos