Mietwagen-Kunden greifen noch beherzt zum Diesel

Drohende Fahrverbote jucken Mietwagen-Kunden scheinbar nicht besonders. Sie buchen weiterhin Dieselautos.

Mietwagen-Kunden greifen noch beherzt zum Diesel
mid Groß-Gerau - Der Aufpreis für den gemieteten Diesel lohnt sich in Deutschland erst ab 500 gefahrenen Kilometern pro Tag. Europcar


Drohende Fahrverbote jucken Mietwagen-Kunden scheinbar nicht besonders. Sie buchen weiterhin Dieselautos. Viele Kunden fragen bei Abholung des Mietwagens nach einem Diesel-Fahrzeug und sind sogar bereit, einen Aufpreis dafür zu zahlen, heißt es beispielsweise beim Portal billiger-mietwagen.de. Der Grund, warum so viele Mietwagenfahrer am Diesel festhalten, ist der Irrglaube, durch die niedrigeren Spritkosten mit dem Diesel generell günstiger zu fahren.

Diese Rechnung geht jedoch nur bei sehr weiten Strecken auf. Denn in Deutschland kosten Diesel-Fahrzeuge im Schnitt fünf Euro Aufpreis pro Miet-Tag. Bei den aktuellen Spritpreisen sparen Kunden etwa einen Euro pro 100 Kilometer. Der Diesel lohnt sich also nur, wenn man 500 Kilometer oder mehr am Tag fährt. Noch knapper ist die Rechnung für Spanien: Hier werden für den Diesel zwar nur drei Euro pro Miet-Tag zusätzlich fällig, die Ersparnis beim Kraftstoff beläuft sich aktuell aber lediglich auf 35 Cent pro 100 Kilometer. Somit ist der Benziner bei weniger als 857 Kilometern pro Tag die günstigere Wahl.

Der Artikel "Mietwagen-Kunden greifen noch beherzt zum Diesel" wurde in der Rubrik NEWS mit dem Keywords "Mietwagen, Diesel, Auto" von "Lars Wallerang" am 17. April 2018 veröffentlicht.

auch in NEWS

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos