Motorsport

Rallye-WM: Ford plant die nächste Fiesta

Ford hat die Messlatte in der Rallye-Weltmeisterschaft mit dem 'Triple' sehr hochgelegt. Doch der Kölner Autobauer ist noch immer hungrig nach Titeln. Ziel für 2018 ist die erfolgreiche Verteidigung sowohl des Marken- als auch der Fahrer- und Beifahrertitel mit dem Fiesta World Rally Car.

Rallye-WM: Ford plant die nächste Fiesta
mid Groß-Gerau - 380 PS und kein bisschen leise: der Fiesta World Rally Car, mit dem Ford die Rallye-Weltmeisterschaft auch 2018 aufmischen will. Ford


Ford hat die Messlatte in der Rallye-Weltmeisterschaft mit dem "Triple" sehr hochgelegt. Doch der Kölner Autobauer ist noch immer hungrig nach Titeln. Ziel für 2018 ist die erfolgreiche Verteidigung sowohl des Marken- als auch der Fahrer- und Beifahrertitel mit dem Fiesta World Rally Car (WRC). Da kann sich die Konkurrenz warm anziehen.

Der Turbo-Allradler wird von einem 380 PS starken EcoBoost-Benzin-Direkteinspritzer angetrieben und basiert auf der in Köln-Niehl produzierten Fiesta-Baureihe. Damit der Titel-Traum erneut in Erfüllung geht, unterstützt Ford das M-Sport World Rally Team finanziell und technisch umfangreicher als bisher. Dank des verstärkten Engagements des Herstellers haben auch die amtierenden Weltmeister Sébastien Ogier und Julien Ingrassia ihre Verträge mit M-Sport um ein weiteres Jahr verlängert. Den zweiten Fiesta WRC pilotiert das Rallye-Talent Elfyn Evans gemeinsam mit Beifahrer Daniel Barritt.

"Die 20-jährige Partnerschaft von Ford und dem Team M-Sport hat auf nahezu allen Ebenen des Rallye-Sports beeindruckende Erfolge ermöglicht - darauf sind wir sehr stolz", sagt Mark Rushbrook, globaler Direktor von Ford Motorsport. Der Ford Fiesta zähle für Rallye-Fahrer auf der ganzen Welt zur ersten Wahl, so Rushbrook. Daher freue er sich, dass man dem Team in dieser Saison mit nochmals größerem Einsatz zur Seite stehen kann.

Aktuell sind weltweit fast 400 Ford Fiesta im Rallye-Einsatz, die von M-Sport konzipiert wurden. "Wir können über viele Jahre auf eine fantastische Beziehung zu Ford zurückblicken", sagt M-Sport-Besitzer Malcolm Wilson. "Es ist großartig, dass wir für die Verteidigung der 2017 errungenen WM-Titel auf stärkere Unterstützung bauen dürfen." Wie gut der neue Rallye-Fiesta ist, wird sich schon bald zeigen. Denn seine Feuertaufe erlebt das Fahrzeug ab dem 25. Januar 2018 bei der berühmten Rallye Monte Carlo, mit der traditionell die WM-Saison eröffnet wird.

Der Artikel "Rallye-WM: Ford plant die nächste Fiesta" wurde in der Rubrik NEWS mit dem Keywords "Motorsport, Rallye, Auto" von "Ralf Loweg" am 12. Januar 2018 veröffentlicht.

auch in NEWS

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos