Auto

Start der neuen Vignetten-Saison

Ab Dezember können Autofahrer die 2018er-Vignetten von Deutschlands Nachbarländern Österreich und der Schweiz nutzen, ebenso in Slowenien. Der ADAC informiert über Preise und das neue elektronische System in Österreich.

Start der neuen Vignetten-Saison
mid Groß-Gerau - In Österreich verteuern sich die Vignetten 2018 leicht, in der Schweiz werden sie etwas günstiger. ASFINAG


Ab Dezember können Autofahrer die 2018er-Vignetten von Deutschlands Nachbarländern Österreich und der Schweiz nutzen, ebenso in Slowenien. Der 2017er-Jahrgang gilt laut dem ADAC noch bis einschließlich 31. Januar 2018.

In Österreich steigen die Preise um zehn bis 90 Cent je nach Dauer und kosten fortan 87,30 Euro (ein Jahr), 26,20 Euro (zwei Monate) und neun Euro (zehn Tage). Seit 8. November 2017 gibt es zu den gleichen Preisen eine digitale Variante (funktioniert über Nummernschild-Erfassung) über die Straßenbetreibergesellschaft ASFINAG, die momentan wegen des Rückgaberechts und der Postlaufzeit aber erst ab dem 18. Tag nach dem Kauf gelten. Mitte 2018 startet der Sofortverkauf ohne Frist.

35,75 Euro und damit 75 Cent günstiger als 2017 ist die Jahres-Vignette in der Schweiz, andere Laufzeiten gibt es nicht. In Slowenien bleiben die Preise 2018 stabil, ein Jahr Pkw-Maut kostet 110 Euro, ein Monat 30 Euro und sieben Tage 15 Euro.

Der Artikel "Start der neuen Vignetten-Saison" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Auto, Vignette, Maut" von "Thomas Schneider" am 27. November 2017 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos