Auto

Begleitetes Fahren ab 17 Jahren spart Versicherungsbeiträge

Auch 17-Jährige dürfen in Deutschland ans Auto-Steuer, doch die Regeln für jugendliche Fahrer sind streng. Beim Begleiteten Fahren (BF 17) reicht es nicht, dass ein Erwachsener (mindestens 30-jährig) auf dem Beifahrersitz Aufsicht führt, auch die Versicherung will genau informiert sein. Dafür winken später Vorteile.

Begleitetes Fahren ab 17 Jahren spart Versicherungsbeiträge
mid Groß-Gerau - Wer schon mit 17 Jahren den Führerschein macht und "begleitet" fährt, spart später bei der Versicherung. DVR


Auch 17-Jährige dürfen in Deutschland ans Auto-Steuer, doch die Regeln für jugendliche Fahrer sind streng. Beim Begleiteten Fahren (BF 17) reicht es nicht, dass ein Erwachsener (mindestens 30-jährig) auf dem Beifahrersitz Aufsicht führt, auch die Versicherung will genau informiert sein. Dafür winken später Vorteile, allerdings sind die Konditionen von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Dies teilt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) jetzt mit.

Selbst wenn eine Assekuranz den jungen Fahrer in der Begleitphase kostenneutral mit einschließt, ist die Anmeldung Voraussetzung für den Versicherungsschutz. Die junge Person unter 18 Jahren wird in der Regel namentlich mit Geburtsdatum erfasst. Manche Versicherungen verlangen zusätzlich eine Kopie der Fahrerlaubnis, also der Prüfungsbescheinigung des Jugendlichen.

Die Versicherer erhöhen die Tarife in den meisten Fällen nicht oder nur moderat. Beispielsweise gibt es bei der Aachen-Münchener, CosmosDirekt, Ergo, Generali oder Gothaer keine Tariferhöhung, bei Allianz, Axa, HUK oder Provinzial Rheinland eine moderate Erhöhung. Die meisten Versicherer bieten nach Abschluss der Phase des Begleiteten Fahrens eine vergünstigte Kondition an, wenn der Fahrer sich nach Vollendung des 18. Lebensjahres selbst versichert.

Immerhin 20 der 23 vom DVR angefragten Kfz-Versicherungsanbieter gewähren günstigere Beiträge, Rabatte und Preisvorteile, beispielsweise in Form einer besseren Alters- oder Schadensfreiheits-Einstufung. Nach eigener Aussage gewährt die Versicherungswirtschaft diese Beitragsvergünstigungen, da ehemalige BF17-Teilnehmer deutlich seltener in Unfälle verwickelt sein sollen als Gleichaltrige, die im Aller von 18 Jahren direkt allein hinterm Steuer sitzen, also keine Begleitphase hinter sich gebracht haben.

Der Artikel "Begleitetes Fahren ab 17 Jahren spart Versicherungsbeiträge" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Auto, Führerschein, Versicherung" von "Lars Wallerang" am 18. April 2017 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Weitere Meldungen

Anzeige

Videos